Kalender

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Viele Treppchen, viele Finale, jede Menge fleißige Hände
Dienstag, den 11. April 2017 um 08:16 Uhr

Am 8. und 9. April fand in den Räumen des Bürgerzentrum die TBW Trophy der HGR und HGR II statt. Natürlich nutzten viele Astorianer die Gelegenheit, beim Heimturnier zu starten

In der HGR D Std am Samstag starteten 12 Paare, unter ihnen Andreas Brock - Mariela Mielke. Sie erreichten das Finale und dort den 5. Platz. Weiter ging es zur HGR II D Std mit ebenfalls 12 Paaren. Dort ging es zielstrebig ins Finale und mit allen gewonnenen Tänzen auf den 1. Platz. Damit war der Aufstieg in die C-Klasse perfekt. Am Sonntag ging es bei den HGR II C mit 5 Paaren weiter. In der neuen Klasse ging es gleich auf den 4. Platz.

Bei der HGR II S Std waren leider nur 2 Paare gekommen. Um es nicht ausfallen zu lassen, wurden Thomas Bilich - Tatjana Bilich verpflichtet, obwohl sie für den Tag nur Latein eingeplant hatten. Sie verpaßten ganz knapp den 2. Platz und es wurde der 3. Platz. In der HGR A Latein waren es auch 3 Paare. Hier konnten Thomas und Tati die Wertungsrichter von sich überzeugen. Mit 25 Einsen gewannen sie ohne jeglichen Zweifel jeden Tanz und strahlten über den 1. Platz. Am Sonntag wurden HGR A und S Lat kombiniert, so dass 21 Paare sich auf der Fläche tummelten. Für Thomas und Tati ging es wieder zielstrebig ins Finale, das sie mit dem 4. Platz beendeten.

Turnierbüro

Mit 8 Paaren gingen die Tänzer der HGR II C Std auf die Fläche. Unter ihnen Peter Koch - Melissa Hagel. Im Finale überzeugten sie die Wertungsrichter in jedem Tanz und wurden mit dem 1. Platz belohnt. Am Sonntag waren es nur 5 Paare in dieser Klasse. Peter und Melissa brillierten auch hier und konnten mit dem 2. Turniersieg an diesem Wochenende ihre gute Bilanz vervollständigen.

In der gleichen Klasse gingen Marian Turowski - Monika Schöffler an den Start. Am Samstag freuten sie sich über den 3. Platz. Am Sonntag konnten sie sich steigern und beendeten das Turnier mit dem 2. Platz.

Bei der HGR II D Latein waren es am Samstag 9 Paare. Benjamin Klee - Dominique Flögel erreichten das Finale und ertanzten sich den 6. Platz. Auch am Sonntag waren es 9 Paare, und sie beendeten mit dem 6. Platz das Turnier.

Richard Mrasek - Christina Vincke waren ebenfalls fleißig am Trophy Wochenende. Bei der HGR II D Std mit 12 Paaren erreichten sie am Samstag den 5. Platz. Am Sonntag in der gleichen Klasse mit 11 Paaren den 4. Platz und bei der HGR D Std mit 10 Paaren den 6. Platz. Damit hatten sie aber noch nicht genug und gingen noch bei der HGR II D Lat mit 9 Paaren auf die Fläche. Hier wurde es der 5. Platz.

Moritz Lapp - Petra Wild starteten bei der HGR II D Std mit 12 Paaren und erreichten das Finale, das sie mit dem 6. Platz beendeten. Am Sonntag gleich nochmal in der gleichen Klasse mit 11 Paaren. Sie verbesserten sich auf den 5. Platz.

Am Samstag waren bei der HGR D Latein 21 Paare auf der Fläche. Mitten unter ihnen Oliver Wirth - Anna Sophie Schäfer. Zielstrebig ging es ins Finale, das sie mit dem 4. Platz beendeten. Am Sonntag in der gleichen Klasse mit 15 Paaren drehten sie nochmal so richtig auf. Mit allen gewonnenen Tänzen konnten sie sich über den 1. Platz freuen.

Helfer im Verkauf

In der HGR B Std waren es 21 Paare. Patrick Rebling - Isabel Saebel waren auch dabei. Eben erst in die B Klasse aufgestiegen ging es für sie zielstrebig ins Finale, das sie mit dem 2. Platz beendeten. Am Sonntag waren es 18 Paare. Auch hier erreichten sie das Finale und konnten mit dem 3. Platz zum zweiten Mal am Wochenende auf dem Treppchen stehen.

Am Samstag starteten Lukas Oliver Brand - Sarah Schillinger in der HGR C Latein mit 17 Paaren. Auch für sie ging es zielstrebig ins Finale. Sie freuten sich über den 2. Platz. Am Sonntag in der gleichen Klasse wieder mit 17 Paaren. Es ging wieder auf das Treppchen, diesmal mit dem 3. Platz.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch. Den Aufsteigern viel Spaß mit den neuen Herausforderungen.

Ohne zahlreiche Helfer könnte solch eine Mammutveranstaltung niemals durchgeführt werden. Deshalb gilt unser besonderer Dank allen Freiwilligen, die am Samstag und Sonntag ihre kostbare Freizeit geopfert haben und trotz des schönen Wetters unseren Tanzpaaren eine reibungslose TBW Trophy  bereitet haben.